Wie viel Wasser soll man im Sommer trinken?

Studie: „Wassertrinker“ gegen „Süßtrinker“

Wasser hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit. Wer viel Wasser trinkt und Süßgetränke vermeidet, ist schlanker, entspannter und hat ein besseres Immunsystem. Zudem schont er seinen Geldbeutel und die Umwelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Uniklinik Schleswig-Holstein.

Wasser ist gut für die Darmflora

Wassertrinker bewegen sich der Studie zufolge mehr, sie ernähren sich ausgewogener und sind entspannter.

„Wassertrinker“ sind gesünder als „Süßtrinker“, zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Uniklinik Schleswig-Holstein/Campus Lübeck, die im vergangenen Jahr im Auftrag des Forums Trinkwasser e.V. durchgeführt wurde. Die Forscher analysierten die Darmgesundheit der Deutschen vor dem Hintergrund ihrer Trinkgewohnheiten. Dabei zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen den Befragten, die regelmäßig Wasser trinken und den Konsumenten von Süßgetränken. Wassertrinker haben laut Studie mehr unterschiedliche Mikroorganismen im Verdauungstrakt, was sich positiv auf ihr Immunsystem auswirkt. Zudem bewegen sich Wassertrinker offenbar mehr als Süßtrinker und haben daher weniger mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Auch gaben sie bei der Befragung an, im Alltag entspannter und weniger gestresst zu sein.

Süßgetränke bergen Gesundheitsrisiken

Im Unterschied dazu ist die Vielfalt der Mikroorganismen im Darm von Süßgetränkekonsumenten nur gering ausgeprägt. Das sei auffällig, sagt Studienleiter Dr. Torsten Schröder vom Institut für Ernährungsmedizin des Uniklinikums Lübeck, denn eine hohe Diversität an Mikroorganismen im Darm könne man mit einer besseren Gesundheit assoziieren. Die Studie zeigt auch, dass Süßtrinker nicht nur über die Getränke, sondern auch über die feste Nahrung mehr Zucker aufnähmen als Wassertrinker. Das ist in mehrfacher Hinsicht problematisch, denn es begünstigt Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Leitungswasser ist gesund, günstig und nachhaltig

Wer dagegen mehr Wasser als Süßgetränke trinkt, hilft seiner Gesundheit – und auch der Umwelt. Dabei muss es kein besonderes Mineralwasser sein, das deutsche Leitungswasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel. Es ist praktisch überall verfügbar, muss nicht verpackt werden und kostet im Durchschnitt nur rund 0,2 Cent pro Liter. Mehr Wasser zu trinken an Stelle von Süßgetränken sei eine vermeintlich kleine Veränderung, die aber einen sehr positiven Effekt auf unsere Gesundheit habe, betont auch die Ernährungsexpertin Iris Löhlein vom Forum Trinkwasser e.V. Gerade in Zeiten von Home Office und Corona-Einschränkungen beim Sport und im Alltag ist ein gesunder Lebensstil mit kontrollierter Kalorienaufnahme wichtiger denn je.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz