Thermenstandort Bad Füssing

Johannesbad Gruppe investiert rund 7 Millionen Euro

Die Johannesbad Gruppe betreibt in Bad Füssing eine Therme, mehrere Hotels und eine Fachklinik. Mit zahlreichen Modernisierungsmaßnahmen will das Unternehmen den Standort fit für die Zukunft machen.

Johannesbad Therme saniert Saunawelt

Gäste der Johannesbad Therme Bad Füssing dürfen sich auf Neuerungen freuen. - Quelle: Johannesbad-Pressebild

Die Johannesbad Gruppe investiert in die Zukunft des Gesundheitsstandortes Bad Füssing: rund sieben Millionen Euro veranschlagt das Familienunternehmen für zahlreiche Baumaßnahmen in dem niederbayerischen Kurort. So erhielt die Johannesbad Therme neue Liegen für den Außenbereich sowie automatische Aufgussöfen, Sichtschutzblenden und Bodenbeläge in der Saunawelt für insgesamt 1,5 Millionen Euro. Weitere Maßnahmen betreffen die Hotels der Gruppe sowie die Johannesbad Fachklinik. Die größten Posten sind dabei Umbauten für Brandschutz, Wellness und Digitalisierung.

Das Hotelzimmer der Zukunft

In Kooperation mit der Technischen Hochschule Deggendorf arbeitet die Johannesbad Gruppe zudem an dem Projekt „Zimmer der Zukunft“. Ziel ist die Entwicklung eines gesundheitsfördernden Hotelzimmers. Wichtige Aspekte sind dabei Luftqualität, Belüftung, Feuchtigkeit, Staub und Keime, Sicherheit, Wasserqualität, Geräusche, Beleuchtung und Temperatur. Im Frühjahr 2020 soll das erste Musterzimmer fertiggestellt sein. Rund eine Million Euro wird die Johannesbad Gruppe dann in die Anpassung der Hotelzimmer in Bad Füssing investieren. Erste Zimmer mit dem neuen Gesundheitsstandard soll es im Johannesbad Hotel Königshof geben.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz