Das passende Heilwasser für Zuhause finden

Eine Trinkkur steigert Gesundheit und Wohlbefinden

Heilwasser aus der Flasche ist gut geeignet für eine Trinkkur, sofern man bei der Auswahl auf die passende Zusammensetzung der Inhaltsstoffe achtet.

Welche positiven Effekte hat eine Trinkkur mit Heilwasser?

Eine gezielte Trinkkur mit Heilwasser wirkt wie eine Verjüngung für den Körper. So wird der Stoffwechsel unterstützt, die Haut erscheint frisch und prall. Heilwasser enthält zudem viele wertvolle Mineralstoffe und keinerlei Kalorien. Gerade nach der langen Winterzeit ist eine Trinkkur eine sehr sinnvolle Maßnahme für mehr Gesundheit und Wohlbefinden: Heilwasser kann Sodbrennen und Übersäuerung lindern, bringt einen trägen Darm in Gang und stärkt Haut und Knochen.   

Kann ich eine Trinkkur zuhause durchführen?

Um eine Heilwasser-Kur durchzuführen müssen Sie sich nicht in einem Kurort aufhalten. Eine Trinkkur lässt sich bequem zuhause durchführen, mit Heilwasser aus der Flasche. Sinnvoll ist eine Dauer von vier bis sechs Wochen, in denen Sie täglich 1,5 bis zwei Liter Heilwasser trinken. Dabei können Sie Ihre gewohnten Getränke durch das Heilwasser ersetzen, Sie müssen also nicht zusätzlich zwei Liter trinken. Am wirksamsten ist die Kur, wenn Sie das Heilwasser über den Tag verteilt trinken.

Welches Heilwasser eignet sich?

Welche Inhaltsstoffe ein Heilwasser hat und in welcher Dosierung diese im Wasser enthalten sind, steht auf dem Etikett. Im deutschen Handel sind viele unterschiedliche Mineralwassersorten erhältlich. Die Wahl des Heilwassers richtet sich nach dem Ziel, das Sie mit der Trinkkur erreichen wollen. Soll der Mineralspeicher des Körpers aufgefüllt werden? Oder die Verdauung angeregt werden? Je nach Indikation wählen Sie ein passendes Heilwasser aus:

  • Mineralstoffe auffüllen: Empfehlenswert sind Heilwasser, die mindestens 250 mg Calcium und 100 g Magnesium pro Liter enthalten sowie weitere Mineralien und Spurenelemente.
  • Verdauung ankurbeln: Heilwasser mit mindestens 1.200 mg Sulfat pro Liter regt die Verdauungssäfte an und unterstützt so die Darmfunktion.
  • Übersäuerung lindern: Hydrogencarbonat wirkt als starke Base gegen Übersäuerung an vielen Stellen im Körper und lindert Symptome wie Sodbrennen oder einen sauren Magen. Geeignete Heilwasser sollten mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter enthalten.
  • Osteoporose vorbeugen: Empfehlenswert sind Heilwasser mit mindestens 250 mg Calcium pro Liter. Das Mineral Calcium sorgt für starke Knochen, Magnesium und Hydrogencarbonat können die positive Wirkung noch unterstützen.

Wer sollte keine Trinkkur durchführen?

Grundsätzlich kann jeder Erwachsene problemlos Heilwasser trinken, auch über einen längeren Zeitraum. Vorsicht ist allerdings geboten bei einer eingeschränkten Nieren- und Herzfunktion: diese Menschen vertragen nicht viel Flüssigkeit. Wenn Sie sich unsicher sind, weil Sie beispielsweise an einer chronischen Erkrankung leiden, stimmen Sie die Heilwasser-Trinkkur zuvor mit Ihrem Arzt ab.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz