Corona: Wie sicher ist ein Thermenurlaub im Ausland?

Wir verraten Ihnen in welchen Ländern ein Thermenurlaub möglich ist - und wo man lieber nicht hinfahren sollte

Auch wenn Deutschland eine große Zahl an hochwertigen Thermen zu bieten hat, zieht es viele Urlauber in der Ferienzeit ins Ausland. Wo in Europa findet man derzeit gute Angebote für einen Thermenurlaub? Und wie sicher ist der Aufenthalt in einem ausländischen Thermenresort?

Thermenurlaub in Europa

Die europäischen Thermen haben wieder geöffnet. Dennoch sollte man sich vor einer Reise gut informieren.

Eine Auszeit vom Corona-Alltag, ein paar entspannte Tage mit der Familie oder romantische Stunden mit dem Partner – das Bedürfnis nach Urlaub ist in diesem Sommer besonders groß. Aber wie ist die aktuelle Lage in Zeiten der Corona-Pandemie, wo kann man unbeschwert in die Therme gehen? Wir haben eine Übersicht über beliebte Länder für einen Wellness-Urlaub zusammengestellt.

Aussage des Auswärtigen Amtes

Zunächst die offizielle Seite: das Auswärtiges Amt hat eine Covid-19-Reisewarnung für alle Länder außer den EU-Mitgliedsstaaten, Schengen-assoziierten Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien bis 31. August ausgesprochen. D.h. ein Thermenurlaub in einem EU-Land wie Österreich, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Holland oder der Schweiz ist offiziell erlaubt. Dagegen wird von Wellness-Reisen etwa nach Serbien oder Montenegro abgeraten.

Österreich

Österreich besitzt viele natürliche Thermalquellen und hat eine gut ausgebaute Thermeninfrastruktur. Als eines der ersten Länder in Europa beendete die Alpenrepublik den Corona-Lockdown und öffnete seine Thermen Ende Mai wieder. Mittlerweile sind etwa drei Viertel der österreichischen Thermen wieder in Betrieb. In den Thermenresorts gelten umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsregeln. Als Anreiz in der Corona-Zeit bieten viele Thermen spezielle Ferienpakete für den Sommer sowie eine kostenfreie Stornierung bis einen Tag vor der Anreise an. Ähnlich wie in Deutschland gilt eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen.

In Österreich gab es bislang 19.571 Corona-Infektionen (Stand 20.07.2020). Die Sterblichkeitsrate ist mit 3,6 sehr niedrig. Zum Vergleich: in Deutschland gab es 201.823 Corona-Fälle, die Sterblichkeitsquote beträgt 11.

Tschechien

Böhmen lockt Besucher mit traditionsreichen Kurorten wie Karlsbad oder Marienbad. Seit dem 15. Juni dürfen Besucher aus Deutschland, Österreich, Ungarn und der Slowakei wieder unbegrenzt nach Tschechien einreisen. Die Mehrheit der Wellness-Hotels sind geöffnet und haben ein umfangreiches Corona-Hygienekonzept, viele bieten derzeit Sonderpreise für einen Thermenurlaub an. Eine Maskenpflicht gilt nur noch im öffentlichen Nahverkehr.

In Tschechien wurden bisher 13.945 Corona-Fälle erfasst (Stand 20.07.2020). Mit 2,5 ist die Sterblichkeitsrate eine der niedrigsten in ganz Europa.

Slowenien

In Slowenien gibt es zahlreiche Thermenresorts wie die Terme Olimia oder das Thermalzentrum Catez. Seit dem 15. Juni dürfen Touristen aus sicher eingestuften Ländern wie Deutschland wieder einreisen. Hotels in Thermenresorts sind wieder in Betrieb. Eine Maskenpflicht besteht nur, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Slowenien verzeichnet bis jetzt 1.946 Corona-Erkrankungen, die Sterblichkeitsrate liegt bei 5,7.

Ungarn

Ungarn blickt auf eine lange Thermen- und Kurtradition in rund 300 Heilbädern. Deutsche Besucher dürfen seit dem 7. Juni wieder einreisen. Nach dem Lockdown befinden sich die ungarischen Thermalresorts aktuell im Prozess der Wiedereröffnung.  Ähnlich wie in Deutschland gilt Maskenpflicht in geschlossenen Räumen sowie ein Mindestabstand von 1,5 Metern.

In Ungarn gab es bislang 4.333 Corona-Fälle, die Sterblichkeitsrate ist mit 13,7 vergleichsweise hoch.

Kroatien

Auch wenn Kroatien kein typisches Thermenland ist, gibt es im Großraum Zagreb und im Nordwesten des Landes einige bedeutende Thermalquellen. Seit dem 15. Juni dürfen deutsche Touristen wieder einreisen, müssen an der Grenze aber ihre Personalien hinterlegen. Es gilt Mundschutzpflicht in geschlossenen Räumen.

Kroatien verzeichnet bis heute 4.354 Corona-Infektionen, die Sterblichkeitsrate liegt bei 2,7.

Holland

Viele Wellness- und Thermenresorts wie die Thermen Bad Nieuweschans oder die Thermen Busloo sind wieder geöffnet. In Thermen- und Wellness-Hotels gelten umfassende Hygiene- und Abstandsregeln. Eine Mund-Nasen-Schutz wird empfohlen, ist aber nur im Nahverkehr und auf Fähren Pflicht.

In Holland wurden bislang 51.670 Corona-Fälle registriert, die Sterblichkeitsrate liegt wie in Deutschland bei 11.

Schweiz

Die Schweiz verfügt über viele renommierte Kur- und Heilbäder wie die Tamina Therme in Bad Ragaz oder das Thermalbad Brigerbad. Nahezu alle Thermen im Land sind mittlerweile wieder geöffnet. Die Einreise ist für deutsche Besucher seit dem 15. Juni wieder erlaubt. Es gelten umfangreiche Corona-Hygienemaßnahmen. Das Tragen einer Maske wird im Nahverkehr empfohlen, ist aber nicht Pflicht.

In der Schweiz sind bisher 33.634 Corona-Infektionen nachgewiesen, die Sterblichkeitsrate liegt bei 5,8.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz