Besucheransturm auf Thermen in den Weihnachtsferien

Steigende Beliebtheit führt zu Rush Hour in den Thermen

Sehr viele Menschen entschieden sich während der Weihnachtsferien für einen Thermenbesuch. Sowohl in Deutschland als auch in Österreich mussten Besucher teilweise längere Wartezeiten und Einlasstops an der Thermenkasse hinnehmen.

Thermenbesuch statt Schlittenfahren

Über die Weihnachtsfeiertage herrschte in den Thermen großer Andrang. Quelle: Therme Erding

Der fehlende Schnee und die Weihnachtsfeiertage bescherten den deutschen Thermen rekordverdächtige Besucherzahlen. Offenbar entschieden sich viele Familien, Paare und Freunde für einen gemeinsamen Thermenbesuch in den Ferien, anstatt Winterspaziergänge zu machen oder Schlittenfahren zu gehen. So postete etwa die Therme Erding bei München am 23. Dezember vorsorglich eine Vorab-Entschuldigung auf ihrer Website für „Wartezeiten an den Kassen und Einlassstop an einigen Tagen“. Besucher sollten besser nach dem 6. Januar in die Therme kommen oder gleich morgens um 8:45 Uhr auf den Einlass warten, heißt es in dem Post weiter. Auch in Österreich erlebten die Thermen während der Weihnachtsferien einen Besucheransturm. Manche Anlagen wie beispielsweise die Kärnten Therme gerieten an die Grenzen ihrer Kapazität, so dass Besucher Wartezeiten von mehreren Stunden hinnehmen mussten.

Engpässe und erhöhtes Unfallrisiko

Zu viele Badegäste in der Therme sind sowohl für die Besucher als auch für die Betreiber problematisch: das Unfallrisiko steigt, es kommt zu Engpässen bei den Parkplätzen, Spinten und Ruheliegen. Dadurch sinkt der Komfort, Ruhe und Entspannung sind in einer brechend vollen Therme kaum möglich. Andererseits freuen sich die Betreiber über viele Badegäste in der Hochsaison und es ist nachvollziehbar, dass die Besucher die freien Tage für einen Thermenausflug nutzen.

Tipps für den Thermenbesuch in den Ferien

Mit etwas Geschick kann ein Thermenbesuch auch während der Ferienzeiten schön und erholsam sein:

  • Steuern Sie eine kleinere Therme in der Umgebung an, also von München aus statt der Therme Erding etwa die Therme in Bad Aibling.
  • Sinnvoll ist auch, den Besuch auf den Vormittag oder die Abendstunden zu legen. So umgehen Sie die Stoßzeiten über Mittag und am frühen Nachmittag.
  • Rufen Sie in der Therme an, bevor Sie losfahren. Die Mitarbeiter an der Kasse informieren Sie über das Besucheraufkommen und einen möglichen Einlassstop.  

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz