Bad Nauheim soll ein Thermalbad bekommen

Hohe Investitionen für Thermen-Neubau nötig

Der Stadt liegen zwei Entwürfe für ein Thermalbad vor. Eine Therme würde den Kurort stark aufwerten, ist aber auch mit hohen Investitionskosten verbunden.

Bad Nauheim will Kurort mit Therme aufwerten

Foto: BLFP Frielinghaus Architekten

Der hessische Kurort Bad Nauheim soll ein neues Thermalbad bekommen, darüber ist man sich im Stadtrat einig. So könne man an die glanzvolle Vergangenheit als mondäner Badeort anknüpfen, als Bad Nauheim berühmt war für seine heilsame, kohlensäurehaltige Thermalsole. Nicht ganz einig ist man sich indes über Gestaltung und Kosten des neuen Thermalbades. Jetzt wurden der Politik zwei verschiedene Entwürfe vorgelegt, über die bis Mai entschieden werden muss.

Bauträger und Architekten legen Entwürfe vor

Verantwortlich für die Planungsvarianten sind der Schweizer Bauträger Kannewischer Management AG, der fünf Bäder betreibt sowie die Architekturbüros BLFP Frielinghaus Architekten (Friedberg) und RWS Architekten (Fulda). Man wolle Bad Nauheim zu einer der „führenden Thermen Deutschlands“ machen, heißt es beim Bauträger Kannewischer. Allerdings liegen beide Entwürfe preislich deutlich über der Summe von 22,4 Millionen Euro, welche im Haushalt der Kurstadt für den Thermen-Neubau verankert wurden. Auch ist die Finanzierung der Tiefgarage für rund sieben Millionen Euro bislang ungeklärt.

Die große Lösung

Plan A skizziert die große Lösung: 33,6 Millionen Euro wären nach Meinung der Planer nötig, um in Bad Nauheim einen Thermen-Wellness-Tempel der Spitzenklasse zu erbauen. Der Entwurf sieht eine Badewelt mit vielen verschiedenen Becken vor sowie eine Saunalandschaft mit acht Elementen. Hinzu kommen zwei Außenbecken sowie Therapie-,  Fitness- und Wellness-Angebote.

Die günstigere Variante

Plan B stellt die günstigere Variante dar, hier müsste die Stadt 28 Millionen Euro investieren. Komponenten wie das Sportbecken im Freien, das Jungbrunnenbad oder das Nauheimer Ritual, eine Mischung aus neun Bewegungs- und Wellness-Angeboten, entfallen bei diesem Entwurf.

Geplantes Thermenhotel

Auch für ein 4-Sterne-Thermenhotel existiert bereits ein Konzept, das vom Frankfurter Investor Michael Lange finanziert wird. Es sieht einen Neubau an der Ludwigstraße vor, der mit 106 Betten, einem Restaurant, Tagungsräumen und einer Tiefgarage ausgestattet sein soll. Man visiere ein einheitliches Ensemble aus Hotel und Thermalbad an, das gut mit dem historischen Bestand harmoniere“, erklärte Andreas Schmitt von BLFP Architekten.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz