Bad Mergentheimer Gradierpavillon sorgt für freie und gesunde Atemwege

Frische Meeresbrise in Baden-Württemberg

Lassen Sie sich die frische Meeresluft um die Nase wehen – und das mitten in Deutschland. In Bad Mergentheim können Allergiker, Asthmatiker und alle anderen, die eine Luftveränderung brauchen, einmal tief durchatmen.

Feiner Solenebel erinnert an Meeresbrise

Quelle: Kurverwaltung Bad Mergentheim

Der baden-württembergische Kurort Bad Mergentheim bietet seit zwei Jahren einen Gradierpavillon, in dem Besucher ihren Atemwegen etwas Gutes tun können. Durch Bündel des Schwarzdornreisigs in Kombination mit dem Solewasser-Nebel der Bad Mergentheimer Paulsquelle wird eine Brise verströmt, die an Nord- und Ostsee erinnert.

Der Holzpavillon ist im Inneren mit Schwarzdorn-Reisig ausgestattet, über das die Sole der Bad Mergentheimer Paulsquelle geleitet wird. Die herabrieselnden feinen Wassertröpfchen haben eine ähnliche Wirkung wie das Meerwasser bei einem Spaziergang an Nord- oder Ostsee.

Linderung für Atemwegsbeschwerden

Quelle: Kurverwaltung Bad Mergentheim

Durch das Einatmen der feuchten, salzhaltigen Luft werden die Atemwege befeuchtet und gereinigt. Zudem können gereizte Schleimhäute besser abschwellen. Somit kommt der Gradierpavillon, der im 130.000 Quadratmeter großen Kurpark steht, besonders Pollenallergikern und Asthmatikern zugute. Aber auch Menschen ohne Atemwegsbeschwerden kommen in dem Pavillon zur Ruhe und können einmal tief durchatmen.

Der Gradierpavillon bietet sowohl im Inneren als auch außen einen Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten. Wobei der Salzgehalt im Inneren deutlich höher ist als im überdachten Außenbereich.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz