Internationaler Dresscode für die Sauna

Welche Länder saunieren nackt?

Nackt, mit Handtuch oder gar im Badeanzug – die Vorlieben beim Saunieren unterscheiden sich von Land zu Land. Wo schwitzen Männer und Frauen gemeinsam, wo getrennt? Eine Übersicht hilft, Fehltritte im Urlaub zu vermeiden.

Nackt oder bekleidet in die Sauna?

Wer im Ausland in die Sauna gehen möchte, sollte die unterschiedlichen Saunasitten beachten.

Wie halten es unsere Nachbarn mit der Textilfreiheit? Nicht jedes Land steht körperlicher Nacktheit in der Sauna so entspannt gegenüber wie Deutschland. Auch sind gemischte Saunen in anderen Ländern oft unüblich, Männer und Frauen saunieren getrennt. Wer gerne sauniert, sollte sich vor einem Aufenthalt im Ausland über den Dresscode informieren. So lässt sich so mancher Fehltritt vermeiden. Wir haben eine internationale Übersicht zusammengestellt.

Textilfrei saunieren folgende Länder

In Deutschland, Österreich, Holland und Belgien ist es üblich, nackt zu saunieren. In der Regel besuchen Männer und Frauen gemeinsam eine gemischte Sauna, ein Handuch zum Unterlegen ist Pflicht.

In Finnland, dem Mutterland der Sauna (finnisch „Schwitzstube“) schwitzt man nackt, oft auch ohne Handtuch, aber nach Geschlechtern getrennt. Einzige Ausnahme: Familien und Verwandte gehen gemeinsam in die Sauna.

Auch in Schweden schwitzen die Saunagäste nackt, aber nach Geschlechtern getrennt. Ebenso halten es die Tschechen, getrennte Saunen für Männer und Frauen sind die Regel. Hin und wieder werden gemischte Saunaabende angeboten, die allerdings meist von Paaren besucht werden.

In der traditionellen russischen Banja wird nackt sauniert, heute tragen Männer und Frauen in Russland in einer gemischten Sauna aber meist ein Handtuch. Aber Vorsicht, der Begriff „Sauna“ bezeichnet in Russland oft ein erotisches Lokal.

Japaner saunieren unbekleidet, sind dabei aber nach Geschlechtern getrennt. Eine eigene Variante ist das sogenannte Furo, ein traditionelles Entspannungsbad in sehr heißem Wasser, das nackt und alleine genossen wird.

In diesen Ländern geht man bekleidet in die Sauna

In Frankreich gehört es sich, beim Saunagang zumindest den Schambereich textil zu bedecken. Ebenso ist ein Handtuch zum Daraufsetzen unerlässlich.

Italiener bevorzugen Badebekleidung in der Sauna. Allerdings prallen in den italienischen Alpenregionen die deutsche Vorliebe für Textilfreiheit und der italienische Wunsch nach Verhüllung aufeinander. Um Unmut unter den Gästen zu vermeiden, sind einige Hotels in Südtirol und dem Trentino dazu übergegangen, getrennte Saunen für Deutsche und Italiener anzubieten.  

In Spanien ist das Saunieren wenig verbreitet. Wenn man überhaupt eine Sauna besucht, dann nur bekleidet und nach Geschlechtern getrennt. Wie in den meisten katholisch geprägten Ländern wird auch in Ungarn und Polen bekleidet sauniert.

In England, Irland und Australien ist Nacktsein in der Sauna tabu. Saunagäste tragen Badebekleidung oder schlingen sich ein Handtuch um den Körper.

Ähnliches gilt in den USA: hier wird „angezogen“ sauniert, in der Regel auch getrennt nach Geschlecht. Die meisten Saunaanlagen haben eigene Wellnessbereiche für Frauen und Männer.

Eine strikte Geschlechtertrennung gibt es auch in islamischen Ländern. So betreten Männer und Frauen etwa das traditionelle Hamam-Dampfbad über gesonderte Eingänge.

In Indien saunieren die Menschen ebenfalls bekleidet und nach Geschlechtern getrennt.

Einige ostasiatische Länder haben eine eigene Schwitzkultur: so gehen Männer und Frauen in Südkorea gemeinsam in ein Hanjeungmak, eine mäßig warme Sauna. Dabei tragen sie T-Shirt und Shorts.

In China ist der Besuch von Sauna und Spa ebenfalls sehr beliebt, wobei niemals nackt sauniert wird.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz