„Great Spas of Europe“ bald Weltkulturerbe?

Bewerbung um UNESCO-Titel

Elf berühmte europäische Kurorte sind für den Titel UNESCO Weltkulturerbe nominiert. Mit Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen sind auch drei deutsche Kurstädte bei den „Great Spas of Europe“ mit dabei.

11 Städte in 7 Staaten

Die Montecatini Terme in Italien gehört zu den 11 historischen „Great Spas of Europe“.

Elf Kurstädte aus sieben europäischen Staaten bewerben sich bei der UNESCO gemeinsam um den Titel Weltkulturerbe. Mit dabei sind die Kurorte Baden bei Wien (AUT), Spa (BE), das böhmische Bäderdreieck mit Karlsbad, Franzensbad und Marienbad (CZE), Vichy (F), Baden-Baden, Bad Ems und Bad Kissingen (D), Montecatini Terme (IT) sowie Bath (GB). Die transnationale Serie läuft unter dem Titel „Great Spas of Europe“.

Pioniere des Tourismus und der modernen Medizin

Die berühmten Kurorte haben entscheidend zur Entwicklung des Kur-Tourismus beigetragen und sind Meilensteine in der Entwicklung der modernen Medizin und Heilbehandlung. Die elf nominierten Stätten wurden um Heilquellen herum aufgebaut, die teilweise bereits seit der Antike und durch das Mittelalter hindurch genutzt wurden. Ihre Blütezeit erreichten sie im 18. und 19. Jahrhundert, als das Modell der „Kurstadt“ begründet wurde: spezielle Kurgebäude wie Wandelhallen, Trinkhallen, Badeanlagen, Behandlungsräume und Kolonnaden wurden errichtet und sind bis heute erhalten. Darüber hinaus wurden Versammlungsräume, Casinos, Theater, Hotels, Villen, Paraden und Gärten angelegt. Katalysator für dieses einmalige kulturelle Phänomen in Europa war das natürliche Mineralwasser mit seiner heilenden Wirkung.

Die Kurstadt als eigenes Modell

Die so entstandene „Kurstadt“ ist der einzige europäische Siedlungstyp, der im kulturellen Wettbewerb mit den großen Metropolen steht. Als weltweit einmaliges Denkmal stellt die europäische Kurstadt ein außergewöhnliches Zeugnis für eine komplexe und beispiellose urbane Typologie und kulturelle Bewegung dar – heißt es im Antrag zur Nominierung der „Great Spas of Europe“. Aus Sicht der Kurorte werden vier Kriterien des UNESCO-Weltkulturerbes erfüllt: Einfluss auf moderne europäische Städte (II); außergewöhnliches Zeugnis einer Kulturtradition (III); einzigartige urbane Typologie (IV) sowie Vektoren der transnationalen Kultur (VI). Für die Anerkennung des Titels ist die Erfüllung mindestens eines Kriteriums nötig. Die Bewerbung wurde im März 2019 eingereicht, die Inspekteure der UNESCO werden die teilnehmenden Kurorte nun im Herbst besichtigen.

Zurück

Über uns

Bei uns finden Sie Tipps für Ihren nächsten Thermen-Besuch, Informationen über neue Wellness-, Spa- und Thermen-Trends. Unser Redaktionsteam spürt für Sie die günstigsten Thermen-Angebote und Thermen-Gutscheine auf und macht auf besondere Thermen-Deals mit Hotel-Übernachtung aufmerksam.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz